Permanent Make-up Utensilien

Was ist Permanent Make-up?

Dieses Thema ist für diejenigen interessant, die noch zweifeln und sich fragen, ob Permanent Make-up das Richtige ist. Die Zweifel kommen meistens von der Unwissenheit. Deswegen möchte ich die Methode des Permanent Make-ups erklären, mit der ich arbeite. 


Als erstes möchte ich betonen, dass ich sterile Einwegmaterialien verwende und mit Pigmenten, die strengen Kontrollen unterliegen den höchsten Qualitätsstandards entsprechen, arbeite. Alle Farb- und Micropigmentprodukte sind dermatologisch getestet, allergie- und hyperallergengetestet. Es besteht keinerlei Risikobehaftung bei medizinischen und insbesondere radiologischen Untersuchungen (CT, Computertomographie).

 

Das Pigmentieren erfolgt mit einer sehr dünnen Nadel, sodass keine Einstichstelle zu sehen ist. Das Pigment wird in die oberste dermale Schicht eingebracht. Mit dieser Technik kann man Augenbrauen, Lieder, Lippen und Wimpernkranz pigmentieren. Die Behandlung dauert 1,5 bis 2 Stunden. Danach können Sie sich wieder ins volle Leben stürzen. 


Direkt nach dem Pigmentieren ist die Farbe sehr intensiv. Dies liegt weder an einer falschen Behandlung noch an einem falsch ausgewählten Pigment! Die intensive Färbung ist ganz normal und hängt damit zusammen, dass während der Behandlung sich Pigment und Wundsekret vermischen und sich eine Kruste daraus bildet. Diese löst sich nach circa 5 bis 7 Tagen. Nach dem lösen der Kruste sieht es so aus als wäre kein Pigment vorhanden, dies ist jedoch nur von kurzer Dauer, denn das Pigment wird sich innerhalb nächsten Wochen zeigen. Allerdings nimmt die Haut einige Farbpigmente nicht vollständig auf, welches zu Pigmentlücken führt. Aufgrund dessen ist eine 2. Behandlung sinnvoll. Dies erfolgt in der Regel nach 1 bis spätestens 1 ½ Monaten nach der Erstbehandlung. 


Das Permanent Make-up hält in der Regel 1 bis 3 Jahre. Danach verblasst das Pigment allmählich.